CVJM Oberwiehl CVJM Oberwiehl
B feiert Kantersieg - A auswärts erneut erfolglos

    B feiert Kantersieg - A auswärts erneut erfolglos

    (von Ole Remmers & André Meyer)
    A verliert in Bonn - alles versucht, aber zu viele Fehler - Kommenden Samstag: A-Jugend-Primetime um 19.30 Uhr !!! - B mit Kantersieg gegen Reichshof - fast 40 Treffer - C-Jugend verkauft sich beim VfL lange gut

    Männliche A-Jugend Oberliga

     

    TSV Bonn rrh. - CVJM Oberwiehl 33:30 (17:15).

     

    Weiterhin auswärts erfolglos blieben die A-Jugend-Handballer des CVJM. Auch in Bonn reichte es für das Team um Kapitän Johannes Schneevogt nicht zu einem Punktgewinn. Bis zum 5:5 (10.) hielten die Oberwiehler die Partie ausgeglichen, danach zündete die Bonner Taktik immer wieder auf zwei Kreis aufzulösen und die TSV setzte sich auf 11:6 (18.) ab. Eine Auszeit und die Umstellung der Deckung auf eine 5+1-Variante brachte Besserung ins CVJM-Spiel. Mit einem Doppelschlag markierte Phil Nückel das 10:13 (22.) und in den Minuten vor der Halbzeitpause war es Yannik Borlinghaus, der mit vier Treffern sein Team im Spiel hielt.

     

    Der Pausentee war dann offensichtlich den Oberwiehlern und vor allem Linkshänder Lars Arenz besser bekommen. Beim 18:19 (34.) stellte er erstmals den Anschluss her und mit vier Treffern in Serie stellten die Oberwiehler sogar auf 24:22 (43.). Nun reagierten die Bonner Trainer mit einer Auszeit, wechselten wieder den Torhüter und beorderten den in Manndeckung befindlichen Spieler auf Rechtsaußen, von wo aus er einige gute Aktionen initiierte. "Hier haben wir zu naiv gedeckt und Bonn in dieser Phase im Spiel gelassen", sagte CVJM-Trainer Ole Remmers. Mit einem 3:0-Lauf setzten sich die Bonner von 25:25 (47.) sogar noch auf 28:25 (54.) ab und läuteten eine temporeiche Schlussphase ein, in welcher Oberwiehl noch einmal alles versuchte.

     

    "Wir haben alles versucht: Einen zweiten Spieler in die Manndeckung geschickt, den siebten Feldspieler gebracht, am Ende alle in die Manndeckung genommen. Es hat nicht gereicht, weil wir zu viele einfache Fehler gemacht haben", erklärte Ole Remmers. So blieb es am Ende bei einer leichten Ergebnisverbesserung, als die Bonner die letzte Spielminute in dreifacher Unterzahl spielen mussten.

     

    "Momentan bezahlen wir viel Lehrgeld. Die Euphorie und Galligkeit, die wir in Heimspielen zeigen, bekommen wir Auswärts nicht auf die Platte. Das sind aber auch Erfahrungswerte", so Ole Remmers, der ebenso wie Co-Trainer Frankjörn Schell auf das junge Alter des Teams verwies. In Bonn zeigten neben Lars Arenz besonders Lennart Frielingsdorf und der kurzfristig reaktivierte Abwehrspezialist Alexander Schüttenhelm eine starke Partie.

     

    Am kommenden Samstag steht für die CVJM-Jungs das nächste Heimspiel an. Zur Primetime empfängt das Team den ungeschlagenen Tabellenzweiten BTB Aachen. "Wir sind mehr als nur klarer Außenseiter, aber wir werden im Heimspiel alles in die Waagschale werfen und uns etwas einfallen lassen, wie wir Aachen ärgern können", so die Trainer. Da vor der Partie das Frauen-Derby zwischen Oberwiehl und Strombach II stattfindet und die Männerteams spielfrei haben, hofft die A-Jugend auf viel Unterstützung von der Tribüne.

     

    CVJM Oberwiehl: Jannis Schoger (8 Paraden); Lars Arenz (9), Yannik Borlinghaus (7/3), Lennart Frielingsdorf (6), Johannes Schneevogt (3), Phil Nückel (2), Jona Kleinauski (1), Ole Knotte, Daniel Fuchsberger, Tim Langenbach, Nils Abrecht, Adrian Bauermeister, Alexander Schüttenhelm.

     

     

    Männliche B-Jugend Kreisliga

     

    CVJM Oberwiehl - TuS Reichshof 38:17 (20:8).

     

    Im ersten Heimspiel der bislang kurzen Kreisliga-Saison feierten die CVJM-Jungs einen deutlichen und nie gefährdeten Erfolg gegen Reichshof. Über 4:1 und 10:4 setzten sich die Oberwiehler zügig ab und erhöhten bis zur Halbzeitpause mit einem 6:0-Lauf auf 20:8.

     

    Trainer Marco Dabringhausen wechselte konsequent durch, gab jedem Spieler Einsatzzeiten und sah trotzdem keinen Bruch ins Spiel kommen. Bis auf 33:10 bauten die Gastgeber ihren Vorsprung aus, ehe dem TuS in den Schlussminuten noch etwas Ergebniskosmetik gelang. Die Oberwiehler hakten den Erfolg anschließend schnell ab, denn im kommenden Spiel in Marienheide/Müllenbach wird das Team mehr gefordert sein.

     

    CVJM Oberwiehl: Jonas Bauch; Moritz Madel (8), Simon Born (5), Silas Kleinauski (5), Leon Binder (4), Marvin Klein (4), Finn Dresler (3), Heiko Aaron Müller (3), Jan-Eric Hillebrand (3), Lucas Schulze (2), Lars Gustke (1), Torben Weißkopf, Ricardo Timm.

     

     

    VfL Gummersbach - CVJM Oberwiehl 40:23 (19:14).


    Unter dem Mottto "Vorbereitungsspiel unter Wettkampfbedingungen" stand das Auswärtsspiel der Oberwiehler beim Spitzenteam aus Gummersbach. Die Akademiespieler legten gewohnt mit schnellem Spiel los, sodass es schnell 5:0 stand. Der CVJM blieb aber cool und plötzlich hatten die Wiehler auf 11:9 verkürzt. "Die darauffolgende Auszeit des gegnerischen Trainers werteten wir als Kompliment", so CVJM-Coach André Meyer. Aufgrund einer starken Angriffsleistung und gut zupackender Abwehr der Gäste ging die erste Halbzeit recht ausgeglichen zu Ende. Das Akademie-Team des VfL konnte viel wechseln und es gab keinen Qualitätsverlust zu sehen. Anders beim CVJM, wo jeder Spieler an seine Grenzen ging und sich mit der Zeit der Kräfteverschleiß bemerkbar machte. So konnte der VfL im zweiten Abschnitt davoneilen und einen klaren Sieg feiern. "Die Mannschaft hat wieder bewiesen, dass sie in der Liga mitspielen kann", nahm Meyer viel Positives aus der Partie mit. Kommenden Samstag (15:30 Uhr) soll in der Wiehler Halle der erste Saisonsieg gegen Tabellennachbarn Stolberg eingefahren werden.


    CVJM Oberwiehl: Finn Althöfer (Tor), Dario Barth (8), Fynn Meyer (5), Max Finkler (2), Marian Gottschalk (1), Mats Menges (2), Maik Braun (1), Tom Nückel (2), Dominik Zwiebel (2), Nils Schabon und Tim Schmidt.