CVJM Oberwiehl CVJM Oberwiehl
B-Jugend in der Quali chancenlos

    B-Jugend in der Quali chancenlos

    (von Ole Remmers)
    Nur ein knappes Spiel - Chancenverwertung zu schwach - danach nur klare Niederlagen - aber Mannschaft zeigt noch einmal Moral - kommende Saison in der Kreisliga

    B-Jugend bleibt in HVM-Qualifikation chancenlos

     

    Nur im ersten Spiel hatte die B-Jugend des CVJM Oberwiehl wirkliche Chancen auf einen Sieg. Ansonsten blieb das Team in den Partien der HVM-Hauptqualifikation chancenlos und musste die Stärke der Gegner anerkennen. "Das Niveau war ungemein hoch, und zwar in allen Gruppen", kommentierte Trainer Ole Remmers das Ausscheiden. "Die Wildcard-Runde der Gruppenvierten bestreiten Mannschaften, mit denen wir gerade einmal an guten bis sehr guten Tagen mithalten können. Allein das zeigt die Qualität der neuen Mittelrheinliga."

     

    In Aachen stand für die Oberwiehler am Samstagmittag um 14 Uhr die erste Partie gegen die HSG Siebengebirge II an. Wie bereits im Vorfeld erwartet, war es das entscheidende Spiel um den vierten Platz. Die CVJM-Jungs fanden gut in die Partie, hielten das Spiel rund 15 Minuten ausgeglichen. Dann setzte die HSG aber vier Gegenstöße binnen zwei Minuten und zog bereits zur Pause auf fünf Tore davon. "Siebengebirge hatte zwei Waffen, den starken Gegenstoß und einen großgewachsenen Shooter auf Halb." Letzteren hatten die Wiehler über weite Strecken gut im Griff, allerdings kamen sie nicht mehr näher. "Am Ende waren es einfach zu viele Fehlwürfe", sagte der Trainer. Mit einer 1:5-Deckung und einer anschließenden Manndeckung wurde noch einmal Druck auf den Gegner ausgeübt, aber weitere Fehlwürfe verhinderten die Wende.

     

    Danach war bei den CVJM-Spielern erst einmal die Luft raus. Das zweite Spiel gegen Gastgeber BTB Aachen am frühen Abend ging deutlich mit 13:29 verloren. Gegen die aggressive und kompakte Deckung des BTB fanden die Oberwiehler zu keinem Zeitpunkt ein Mittel.

     

    Nachdem die Nacht zu Hause verbracht worden war, machte sich der Tross am Sonntagmorgen um 9:30 Uhr wieder auf den Weg nach Aachen. Mit Longerich und Dormagen II standen noch zwei große Kaliber auf dem Plan.

    Das Unterfangen "Verabschieden mit Anstand" funktionierte in der ersten Partie gegen die Nordkölner nicht gut. Zu viele Fehler, aber auch zu wenig Kampfgeist und Moral spielten den individuell technisch und körperlich überlegenen LSC-Spielern in die Karten. Mit 12:24 fiel die Niederlage erneut deutlich aus.

     

    So wollte sich die Mannschaft aber offenkundig nicht aus dem Turnier verabschieden. Denn im letzten Spiel gegen Bayer Dormagen II, das in der Zusammensetzung letzte Woche noch um die Westdeutsche Meisterschaft der C-Jugend gespielt hatte, brannte die CVJM-Mannschaft eine Halbzeit lang ein Feuerwerk ab. Aufbauend auf einer guten Deckung zeigte auch Torhüter Jonas Bauch nach drei soliden Leistungen jetzt sein ganzes Können und parierte Wurf um Wurf. "Sensationell, wie er gehalten hat und ärgerlich, dass wir das nicht protokolliert haben", so der Trainer. So ging es gerade einmal mit einem 6:7-Rückstand in die Pause. Danach war allerdings die Luft schnell raus. Viele Zeitstrafen und Fehler sorgten dafür, dass Bayer die Oberwiehler jetzt auskonterte. Am Ende stand eine 10:24-Niederlage.

     

    "Wir haben einfach nicht die Qualität für diese Mittelrheinliga. Die Reduzierung der Liga von zwei Staffeln á acht Teams auf eine Staffel mit zehn Mannschaften sorgt für eine große Qualität in der Spitze, verhindert aber auch eine gewisse 'Breite' und die Teilnahme von Außenseitern", lautete das Fazit des Trainers. "Die Frage, ob der Verband sich damit auf Dauer einen Gefallen tut, lassen wir mal dahingestellt. Die Kluft zwischen den Vereinen wird so allerdings größer."

     

    Die Oberwiehler B-Jugend wird somit auch kommendes Jahr in der Kreisliga antreten, und bereits jetzt ist klar, dass sie für die HVM-Setzliste 2017 keine Punkte einfahren kann. Das Unterfangen noch einmal in die Verbandsspielklasse zu kommen, wird also immer schwerer.

     

    Für den CVJM in Aachen:

    Torhüter Jonas Bauch; Nils Albrecht, Matheo Bauermeister, Leon Binder, Simon Born, Finn Dresler, Lars Gustke, Mathis Haaß, Marvin Klein, Jona Kleinauski, Silas Kleinauski, Moritz Madel, Heiko Müller, Paul Schmidt, Torben Weißkopf.

     

    Trainer: Ole Remmers.

     

    Betreuer: Uwe Kleinauski und Wolfgang Gustke.

     

    Einen herzlichen Dank auch an die Eltern, die an beiden Tagen gefahren sind und die Mannschaft unterstützt haben!