CVJM Oberwiehl CVJM Oberwiehl
Grundrezept für ein neues Jahr

    Grundrezept für ein neues Jahr

    (von Jana van Lenten)

    Grundrezept für ein neues Jahr

     

    Man nehme ein irdisches Gefäß,

     

    reinige es mit dem klaren Wasser der Erkenntnis

     

    und reibe es aus mit dem scharfen Sand der Vergebung,

     

    man entferne Bitterkeit und Geiz,

     

    Kleinigkeit und Angst,

     

    auf dass nichts Giftiges und nichts Verderbliches mit ins neue Jahr gerate!

     

    Dann gebe man in dieses Gefäß:

     

    Fünf Kilo Hoffnung, denn ohne sie wäre der Start schon verpasst,

     

    ein halbes Kilo Zufriedenheit, denn ohne sie wäre jeder Tag eine Plage.

     

    Ein Pfund Gelassenheit und ein Pfund Ausgeglichenheit sind nötig, sonst wäre jeder Tag stressig.

     

    Geduld braucht man es mindestens ebenfalls so viel und einen kräftigen Schuss Humor,

     

    sonst wäre ein neues Jahr nicht zu ertragen.

     

    Eine Prise Rücksicht und Demut sollte auch nicht fehlen, denn du bist nicht der Nabel der Welt.

     

    Eine Portion Optimismus braucht es, sonst versinkst du ins Grübeln.

     

    Das Ganze rühre man fleißig um und gebe immer wieder Öl des Gottvertrauens hinzu!

     

    Man wärme es auf dem Feuer der Liebe und achte sorgfältig darauf, dass der Inhalt nicht erkalte.

     

    Wenn du täglich mit dem Löffel der Beharrlichkeit ein kräftiges Gebet hinzufügst,

     

    wird der Schimmel der Verzagtheit nicht aufkommen,

     

    das Jahr wird nicht verdunkelt,

     

    vielmehr wird Zuversicht deine Tage hell machen und Gottes Segen sich begleiten.

     

    (Verfasser unbekannt)