von Eileen Hoge

Vielleicht hast du gerade dein Abitur gemacht und weißt noch nicht wie es weitergeht? Vielleicht hast du dich auch schon entschieden und es geht zum Studieren in eine andere Stadt. Das erste Mal fern ab von Zuhause und allem was du kennst.
Vielleicht wurde dir gerade gekündigt und du weißt nicht wie es weitergehen soll?
Vielleicht ist auch in deinem Privatleben gerade etwas passiert, dass dein Leben völlig auf den Kopf gestellt hat? Ein geliebter Mensch ist gestorben oder ein Freund hat dir mitgeteilt, dass er/sie umziehen wird und ihr euch nicht mehr täglich sehen könnt. Vielleicht ist auch ein neuer Mensch in dein Leben getreten und lässt dich deinen Alltag mit völlig neuen Augen sehen.

Es gibt zahlreiche Entscheidungen, die unseren Lebensweg lenken. Zahlreiche Menschen, die unseren Weg beeinflussen. Und unzählige Dinge, die wir einfach nicht beeinflussen können.

Nicht immer haben wir das Gefühl, dass unser Leben so verläuft wie wir uns das vorstellen oder mal vorgestellt haben. Wir können unseren Weg nicht immer klar vor uns sehen oder wissen wo unsere Entscheidungen uns hinführen werden. Auch haben wir nicht immer einen Plan. Und selbst wenn, dann verläuft das Leben selten nach Plan. Dennoch machen wir uns über all diese Dinge Gedanken und versuchen unseren Weg zu planen.

Wenn du auch manchmal das Gefühl hast, dass dein Leben nicht nach Plan verläuft oder du vor Entscheidungen stehst, die du eigentlich noch nicht treffen willst. Wenn du keinen Plan hast wie es weitergehen soll oder total überfordert mit einer Situation bist, die du einfach nicht beeinflussen konntest. Wenn gerade ein Kapitel in deinem Leben zu Ende geht und die Ungewissheit was als nächstes auf dich zukommt dirvielleicht Angst macht. Wenn du mal wieder einfach zu viel denkst und nicht weißt wie es weitergehen soll.

Dann kannst du dir sicher sein, dass Gott genau in diesem Moment bei dir ist!

Gott kennt uns durch und durch (vgl. Psalm 139, 1b). Er kennt deine Pläne. Er weiß, wann du dir unsicher bist oder vielleicht sogar Angst vor dem Neuem oder Unbekannten in deinem Leben hast. Auch wenn du deinen Weg nicht immer vor dir siehst, kennt er ihn schon dein Leben lang.

In Sprüche 16 steht:
Der Mensch denkt über vieles nach und macht seine Pläne, das letzte Wort hat aber Gott. (Vers 1)
Vertraue Gott deine Pläne an, er wird dir Gelingen schenken. (Vers 3)
und
Der Mensch plant seinen Weg, aber der Herr lenkt seine Schritte. (Vers 9)

Für mich heißt das, dass er immer dabei ist und mich auf den richtigen Weg führt. Auch wenn es sich nicht immer gleich richtig anfühlt oder ich verunsichert bin, wird er meine Schritte lenken. Und gerade wenn nicht alles nach (meinem) Plan verläuft und ich mit der Situation überfordert bin, weiß ich: „Alles kann ich durch Christus, der mir Kraft und Stärke gibt“ (Philipper 4, 13).